Die FURBO Hundekamera – wir haben sie getestet

Die FURBO Hundekamera – wir haben sie getestet

Viele Hundebesitzer haben das Problem, dass der Hund nicht alleine bleiben kann. Darunter leiden nicht nur angefressene Möbelstücke, an denen sich unser Hund dann auslässt sondern oftmals auch Hund und Halter(in).

Jeder Hundehalter, der dieses Problem hat kennt das Gefühl, nicht zu wissen was gerade Zuhause vor sich geht. Man sorgt sich um seinen Hund.

Da wir selbst auch dieses Problem lange Zeit hatten, können wir uns gut in diese Situation zurückversetzen. Das war der Anlass dazu, die FURBO Hundekamera auszuprobieren.

Kurz erklärt: Ein Gerät, zum aufstellen in der Wohnung, mit integrierter Kamera und der Möglichkeit, per Knopfdruck auf dem Handy, Leckerchen zu verteilen.

Die FURBO Hundekamera inkl. Zubehör

Neben dem Zubehör lag auch ein Tütchen mit Hundeleckerlies dabei, damit man direkt starten kann.

Die Hundekamera ist schnell betriebsbereit. Stecker ins Gerät und in die Steckdose, Leckerchen einfüllen, App auf dem Handy installieren, den Einrichtungsschritten folgen….fertig. Der ganze Prozess hat tatsächlich keine 10 Minuten gedauert.

Wichtig ist, dass man seine Zugangsdaten für das heimische WLAN zur Hand hat, da man die FURBO Hundekamera mit dem WLAN verbinden muss.

Wir haben die Hundekamera in Abwesenheit unseres Hundes befüllt und aufgestellt, da wir nicht sofort die Aufmerksamkeit, durch den Geruch der Leckerchen, auf die Hundekamera lenken wollten.

Nachdem alles angeschlossen und eingerichtet war, haben wir die App gestartet und konnten, in wirklich sehr guter Qualität, den Raum überblicken, in dem wir die Kamera aufgestellt haben.

Blick aus Sicht der Hundekamera (Flur)

Wir haben ein paar Leckerlies in dem Raum verteilt, um sehen zu können wann unser Hund den Raum betritt und die Aufmerksamkeit auf die Leckerchen hat. Was nach kurzer Zeit bereits eingetreten ist, wie auf dem folgenden Bild zu sehen ist:

Unser Hund im Bild der FURBO Hundekamera

Als alle Leckerchen aufgefressen waren und unser Hund den Raum wieder verlassen wollte, haben wir das erste Mal die “Leckerchen Taste” in der App betätigt. Daraufhin spielt ein Geräusch ab und ein paar Leckerlies werden ausgeworfen.

Dies hat sofort die Aufmerksamkeit unseres Hundes geweckt. Nach einigen weiteren “Leckerchen-Auswürfen” hat unser Hund bereits die Verknüpfung mit den Leckerchen und der Hundekamera hergestellt.

“Warten” auf das nächste Leckerchen!

Diese Erwartungshaltung haben wir zunächst, durch mehrmaligen “Leckerchen-Auswurf” bestätigt. Nachdem über einen längeren Zeitraum kein Leckerchen mehr durch uns ausgeworfen wurde, hat unser Hund sich von der FURBO Hundekamera abgewandt.

Wir hatten zunächst bedenken, dass unser Hund “aktiv” wird, in Form von bellen oder kratzen an der Kamera, das ist jedoch nicht eingetreten. Natürlich ist hier jeder Hund anders und nicht pauschal zu beurteilen.

Insgesamt sind wir mit der Hundekamera wirklich sehr zufrieden. Das Gerät macht von der Qualität her einen hochwertigen Eindruck. Es ist wirklich einfach einzurichten und zu bedienen und erfüllt, in unserem Fall, absolut seinen Zweck. Bisher hat die Hundekamera sehr zuverlässig funktioniert und wir konnten, selbst mit kritischem Blick, noch keine Schwachstellen finden.